Gewinnchancen Casinospiele

Die Gewinnchancen der Casinospiele sind stets weniger als 50%. Alles andere würde für den jeweiligen Bertreiber keinen Sinn ergeben. Ob Banken, der Staat oder die Betreiber der Begegnungsstätte. Aus diesem Grund hat das Roulette eine grüne null bzw. das Vegas Roulette hat sogar 2 nullen. Beim Blackjack heißt Gleichstand die Bank gewinnt. Als Ergebnis ist festzuhalten, daß im Einzelspiel der jeweilige Betreiber stets die Nase vorn hat. Jetzt kommen wir zur sogenannten Wahrscheinlichkeitsrechnung. Das beuspielsweise Aufdoppeln der Einzätze steigert selbstverständlich die Chance, das vorab gesetzte Ziel zu realisieren. Man nennt die im Roulette z.B, die Adlermethode. Allerdingsbesteht hier die Gefahr, daß es einige Male gegen den Spieler läuft und er „nur“ den vorab erzielten Gewinn erhält, währenddessen der Betreiber bzw. die Bank einen erheblich größeren Anteil bekommt, sofern der Spieler auch beim x-ten Mal nicht getroffen hat und gewinnt. Es gibt zahlreiche Systeme, die von Spielern aber auch Banken entwickelt wurden. Eines bleibt festzuhalten: nach den Regeln der Betreiber ist die Wahrscheinlichkeit, daß der Spieler Gewinne macht eben halt kleiner, als die Chance des Betreiber bzw. der Bank. Es ist auch völlig egal, welches System angewendet wird. In der Summe hat der Betreiber stets die Nase vorn. Darüber sollte sich jeder einzelne Spieler im Klaren sein. Natürlich lockt der Reiz auf’s schnelle Geld und das Kribbeln, wohin die Roulette Kugel gerade geht, welche Karte als nächstes gezogen wird oder wie die Würfel gerade fallen. Ein Großteil der Menschen liebt aber eben genau diesen Reiz und vor allem das spielen an sich. Aus diesem Grund erfreuen sich Glücksspiele oder Casinospiele einer solch großen Beliebtheit, unabhängig davon, ob es daheim am Computer oder real im Casino stattfindet.